Prominenter Querdenker zu Gast am Unizentrum

Am 4. November wurden die Absolventen der letzten 2 Jahre der Hamburger Fernhochschule in Hollabrunn durch Prof. Wolf-Eckhart Kautz im historischen Festsaal der Sparkassenstiftung verabschiedet.

Als prominenter Gastredner konnte der ehemalige Leiter des österreichischen Wirtschaftsforschungsinstitutes Univ.-Prof. Dr. Karl AIGINGER gewonnen werden, der den Absolventen und Dozenten des Studienzentrums nicht nur mit seinem Fachwissen, sondern auch mit der kritischen Auseinandersetzung mit der Europäischen Union imponieren. Unter dem Motto „EU am Zerbrechen oder doch Zukunftsmodell“ zog der heutige Leiter der Querdenkerplattform Wien-Europa die Zuhörer in seinen Bann.

 

Studienzentrumsleiter Mag. Helmut Wunderl legte die Statistik über die Herkunft der Studierenden vor: Mehr als 50 % kommen aus dem Weinviertel, neuerdings insbesondere aus den Bezirken Hollabrunn und Mistelbach. Bürgermeister Erwin Bernreiter übergab den anwesenden Absolventen das Hollabrunnbuch „ Das Werden einer Stadt“ als Erinnerung an ihre Studierzeit in der Schulstadt Hollabrunn.

Der Verein Wissenschaft und Bildung, dem der Notar DDr. Ludwig Bittner als Präsident vorsteht, ist der Träger des Unizentrums Hollabrunn. Dieser Verein, der in den 90er Jahren in Kooperation mit der Universität der Bodenkultur in Wien die Universitätslehrgänge Agrarmarketing und Umweltmanagement durchgeführt hatte, betreut seit 2002 als 2. Studienzentrum der Hamburger Fernhochschule in Österreich die Fachhochschulstudien Betriebswirtschaft und Wirtschaftsingenieurwesen.

135 Studierende erarbeiteten sich in den vergangenen 14 Jahren in Hollabrunn die Titel Bachelor of Arts (Betriebswirtschaft) bzw. Bachelor of Engeneering(Wirtschaftsingenieurwesen) bzw. bis 2010 Diplomkaufmann(FH) und Diplomwirtschaftsingenieur(FH).