Empfohlen

Weil jeder Einzelne wichtig ist

In Zeiten überfüllter Hörsäle und schlechter Betreuungsverhältnisse gibt es einen Lichtblick: kleine, private Ausbildungstätten fern der großen Universitäten, wo die Studierenden im Vordergrund stehen, individuelle Lösungen angeboten werden und Service großgeschrieben wird.

Klein, aber fein!

Seit 1999 ist das umfangreiche Bildungsangebot der Stadt Hollabrunn um eine universitäre Ausbildung erweitert. Das Unizentrum Hollabrunn bietet berufsbegleitende Fachhochschulstudiengänge mit Bachelorabschluss sowie Universitätslehrgänge an, die jeweils in Kooperation mit renommierten Institutionen, wie der Hamburger Fernhochschule und der BOKU Wien, abgehalten werden.

Infoabende zum Studienbeginn 1.1.2018

Der Schritt, eine berufsbereitende Weiterbildung zu absolvieren, will gut überlegt sein. Wir beantworten daher alle Fragen gerne bei unseren unverbindlichen Infoabendenden!

Mo., 18. Sept. 2017
Di., 3. Okt. 2017
Mi., 11. Okt. 2017
Do., 19. Okt. 2017
Fr., 3. Nov. 2017
Do., 16. Nov. 2017

jeweils 19.00 Uhr im Studentenheim Hollabrunn, Dechant-Pfeifer-Straße 3, 2020 Hollabrunn.

Prominenter Querdenker zu Gast am Unizentrum

Am 4. November wurden die Absolventen der letzten 2 Jahre der Hamburger Fernhochschule in Hollabrunn durch Prof. Wolf-Eckhart Kautz im historischen Festsaal der Sparkassenstiftung verabschiedet.

Als prominenter Gastredner konnte der ehemalige Leiter des österreichischen Wirtschaftsforschungsinstitutes Univ.-Prof. Dr. Karl AIGINGER gewonnen werden, der den Absolventen und Dozenten des Studienzentrums nicht nur mit seinem Fachwissen, sondern auch mit der kritischen Auseinandersetzung mit der Europäischen Union imponieren. Unter dem Motto „EU am Zerbrechen oder doch Zukunftsmodell“ zog der heutige Leiter der Querdenkerplattform Wien-Europa die Zuhörer in seinen Bann.

 

Studienzentrumsleiter Mag. Helmut Wunderl legte die Statistik über die Herkunft der Studierenden vor: Mehr als 50 % kommen aus dem Weinviertel, neuerdings insbesondere aus den Bezirken Hollabrunn und Mistelbach. Bürgermeister Erwin Bernreiter übergab den anwesenden Absolventen das Hollabrunnbuch „ Das Werden einer Stadt“ als Erinnerung an ihre Studierzeit in der Schulstadt Hollabrunn.

Der Verein Wissenschaft und Bildung, dem der Notar DDr. Ludwig Bittner als Präsident vorsteht, ist der Träger des Unizentrums Hollabrunn. Dieser Verein, der in den 90er Jahren in Kooperation mit der Universität der Bodenkultur in Wien die Universitätslehrgänge Agrarmarketing und Umweltmanagement durchgeführt hatte, betreut seit 2002 als 2. Studienzentrum der Hamburger Fernhochschule in Österreich die Fachhochschulstudien Betriebswirtschaft und Wirtschaftsingenieurwesen.

135 Studierende erarbeiteten sich in den vergangenen 14 Jahren in Hollabrunn die Titel Bachelor of Arts (Betriebswirtschaft) bzw. Bachelor of Engeneering(Wirtschaftsingenieurwesen) bzw. bis 2010 Diplomkaufmann(FH) und Diplomwirtschaftsingenieur(FH).

10 Jahre Hamburger Fernhochschule in Hollabrunn

Am 2.April wurde im Beisein von Vertretern der Hamburger Fernhochschule und der Stadtgemeinde Hollabrunn ein Festakt im historischen Festsaal gefeiert.

Die Absolventen der letzten 18 Monate wurden im Rahmen dieses Festaktes würdevoll verabschiedet. Auch frühere Absolventen kehrten an ihre Ausbildungsstätte zurück und genossen den Festvortrag von Vizekanzler a.D. Dr. Erhard Busek, der Fragen der Zukunft in der  Welt von heute behandelte. Unter den zahlreichen Ehrengästen waren auch Volksanwältin a. D. Rosemarie Bauer, NR Eva-Maria Himmelbauer und der designierte LAbg. Bürgermeister Richard Hogl.

Studienzentrumsleiter Mag. Helmut Wunderl legte die Statistik über die Herkunft der Absolventen dar: 50 % kommen aus dem Weinviertel rund ein Viertel aus Wien bzw. Wien Umgebung. Der Rest verteilt sich auf das restliche Niederösterreich bzw. kommen 5 % aus der Steiermark. Die Festveranstaltung endete mit einem Umtrunk mit den Siegerweinen des Landes um Hollabrunn.

Der Verein Wissenschaft und Bildung ,der in den 90er Jahren in Kooperation mit der Universität der Bodenkultur in Wien die Universitätslehrgänge Agrarmarketing und Umweltmanagement durchgeführt hatte, hat 2002 mit der Hamburger Fernhochschule eine Vereinbarung getroffen, als 2. Studienzentrum in Österreich die Fachhochschulstudien Betriebswirtschaft und Wirtschaftsingenieurwesen zu betreuen. Insgesamt währt die Partnerschaft bereits das elfte Jahr. Waren in den ersten Jahren Diplomstudien (Dkfm. (FH), bzw. Diplomwirtschaftsingenieur (FH) die erreichbaren Studienabschlüsse, sind auf Grund des Bolognaprozesses derzeit Bachelor of Arts (Betriebswirtschaft) bzw. Bachelor of Engeneering (Wirtschaftsingenieurwesen) die gültigen Studienabschlüsse.